Die Halbzeit ist vorbei; Zeit also, um eine kurze Zwischenbilanz meines Praktikums bei Bundeshausradio zu publizieren.

Anfangs Mai 2008 begann ich meine Arbeit im Medienzentrum Bundeshaus. Während diesen zwei vergangenen Monaten waren bereits viele spannende, aber auch hektische Ereignisse auf dem Tagesprogramm. So durfte ich ein Abstimmungssonntag live im Bundesmedienhaus mitverfolgen, aber auch die Sommersession der eidgenössischen Räte stand auf dem Plan.
Nun ist die hektischste Zeit der Schweizer Politik etwas passé. Letzten Mittwoch, am 2. Juli, war die letzte Bundesratssitzung mit anschliessender Bundesratsmedienkonferenz. Und jetzt leert sich das Haus der Medien allmählich und die Politiker, wie auch die Medienschaffenden reduzieren ihren Dienst.


Trotzdem werden auch in diesen Tagen immer wieder neue politisch interessante Geschichten geschrieben, so zum Beispiel die Abspaltung der Berner, Bündner und Glarner Bürgerlich-Demokratischen Partei und deren Auswirkungen auf die Mutterpartei, die SVP oder auch die Tinner-Affäre rund um die vom Bundesrat vernichteten Atomwaffenpläne. Auf jeden Fall bin ich bereits jetzt gespannt, welche ungeplanten Ereignisse noch während der zweiten Hälfte meines Praktikums auf mich zukommen werden.


Beide Fotos © Daniel Bernet Bern, 26.11.2007
(für die Zeitschrift «gazette» des Schweizer Syndikats Medienschaffender SSM).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.